Wir sind Aussteller
Suche
Suche
Close this search box.

PV-Navi-ABC:

Do it jourself

Do it yours­elf (DIY) ist das Kon­zept, das sich auf die Idee bezieht, dass eine Per­son eigen­stän­dig Auf­ga­ben erle­di­gen kann, anstatt einen Fach­mann oder eine Fach­frau zu beauf­tra­gen.

Im Zusam­men­hang mit Pho­to­vol­ta­ik (PV) bedeu­tet “Do it yours­elf” , dass jemand sei­ne eige­ne PV-Anla­ge ent­wirft, erwirbt, instal­liert und war­tet, ohne die Diens­te eines pro­fes­sio­nel­len Instal­la­teurs in Anspruch zu neh­men.

 

Es ist wich­tig zu beach­ten, dass die Instal­la­ti­on einer PV-Anla­ge kom­plex sein kann und Fach­kennt­nis­se in den Berei­chen Elek­tro­tech­nik, Bau­we­sen und mög­li­cher­wei­se Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren erfor­dert. Bevor man sich ent­schei­det, eine PV-Anla­ge selbst zu instal­lie­ren, ist es rat­sam, gründ­lich zu recher­chie­ren, die loka­len Bau­vor­schrif­ten und Bestim­mun­gen zu über­prü­fen und mög­li­cher­wei­se pro­fes­sio­nel­le Bera­tung in Anspruch zu neh­men.

 

Alle Forschriften (z.B. Bauvorschriften) gelten bei DIY immer gleichermaßen wie bei eienm proffessionellen Einbau!

 

DIY-Pho­to­vol­ta­ik­pro­jek­te kön­nen ver­schie­de­ne For­men anneh­men, dar­un­ter:

  1. Ent­wurf und Pla­nung: Das Ent­wer­fen und Pla­nen einer PV-Anla­ge erfor­dert Kennt­nis­se über die Leis­tungs­be­rech­nung, Stand­ort­be­wer­tung, Aus­rich­tung der Modu­le, Ver­ka­be­lung und vie­les mehr.
  2. Beschaf­fung von Mate­ria­li­en: Die Aus­wahl und Beschaf­fung von PV-Modu­len, Wech­sel­rich­tern, Mon­ta­ge­sys­te­men und ande­ren Kom­po­nen­ten ist ein wich­ti­ger Schritt beim Bau einer PV-Anla­ge.
  3. Instal­la­ti­on: Die Instal­la­ti­on der PV-Anla­ge umfasst das Mon­tie­ren der Modu­le, Ver­le­gen der Ver­ka­be­lung, Anschlie­ßen der Wech­sel­rich­ter und mög­li­cher­wei­se die Inte­gra­ti­on in das elek­tri­sche Sys­tem des Gebäu­des.
  4. War­tung und Über­wa­chung: Nach der Instal­la­ti­on muss die PV-Anla­ge regel­mä­ßig gewar­tet und über­wacht wer­den, um sicher­zu­stel­len, dass sie effi­zi­ent und sicher betrie­ben wird.

Wäh­rend DIY-Pho­to­vol­ta­ik­pro­jek­te eine Mög­lich­keit sein kön­nen, die Kos­ten für eine PV-Anla­ge zu sen­ken und ein gewis­ses Maß an Unab­hän­gig­keit zu erlan­gen, ist es wich­tig, die poten­zi­el­len Risi­ken und Her­aus­for­de­run­gen zu ver­ste­hen und sicher­zu­stel­len, dass alle rele­van­ten Vor­schrif­ten und Bestim­mun­gen ein­ge­hal­ten wer­den.

 

Eine ein­fa­che Art von DIY beim PV-Aus­bau bie­ten Bal­kon Solar­ge­rä­te, die auch auf Vor­dä­chern, Gar­ten­lau­ben und Gara­gen instal­liert wer­den kön­nen.

Sie­he auch Solar Bau­sät­ze

Sie­he auch Plug-and-Play

Navigation

Fehler melden oder gewünschte
PV-Navi-ABC Begriffe nennen